Für festliche Anlässe

Nussbraten mit Champignon-Rotwein-Soße

Nussig, würzig, süßlich – dieser Nussbraten ist der pefekte Begleiter für festliche Momente.

Zutaten

für 4 Portionen

für den Nussbraten
25 ggetrocknete Pfifferlinge
100 gLinsen
1Stange Lauch
1Zwiebel
2Knoblauchzehen
250 gRote Bete (aus dem Glas)
100 mlRotwein
100 gWalnüsse
50 gHaselnüsse
50 gMandeln
3 ELMehl
50 gRäuchertofu
3 ELAhornsirup
Olivenöl
Thymian
Rosmarin
Salz
Pfeffer
für die Champignon-Rotwein-Soße
150 gChampignons
1Zwiebel
1Karotte
2 ELÖl
1 ELButter
1Lorbeerblatt
2 TLbrauner Zucker
1 TLMehl
350 mlGemüsebrühe
50 mlRotwein
1 ELRotweinessig
1 TLmittelscharfer Senf
Thymian
Salz

4,8 (4 Bewertungen)

Zubereitung

Nussbraten

Die Pfifferlinge etwa 20 Minuten in heißem Wasser einweichen, anschließend die Pfifferlinge ausdrücken und das Wasser aufbewahren, wird später gebraucht. Die Linsen in etwas Salzwasser etwa zehn Minuten gar kochen.

Den Lauch waschen, in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit etwa Olivenöl bei mittlerer Hitze weich dünsten, mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken, Rote Beete würfeln, Pfifferlinge klein schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze anbraten. Rote Beete, Linsen, Knoblauch und Pfifferlinge hinzufügen und weitere drei Minuten anschwitzen. Alles mit Rotwein und dem Pilzwasser ablöschen und ein bis zwei Minuten bei niedriger Hitze schmoren lassen.

Walnüsse, Haselnüsse und Mandeln zerhacken – nicht zu grob und nicht zu fein – und den Räuchertofu würfeln. Jetzt kommt alles zusammen in eine Schüssel und wird mit dem Mehl vermengt – mit Thymian, Rosmarin und Ahornsirup würzen. Dann alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und die Masse hineingeben, dann den Lauch darüber verteilen. Im Backofen muss der Nussbraten nun etwa 45 Minuten bei 175 Grad backen.

Champignon-Rotwein-Soße

Währenddessen wird die Soße gemacht. Dafür Zwiebel, Champignons und Karotte grob klein schneiden. Da hinterher alles püriert wird, muss man sich wirklich nicht lange mit dem Schneiden aufhalten.

Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel, Champignons und Karotte darin bei hoher Hitze eine Minute scharf anbraten. Hitze leicht verringern und unter Rühren fünf Minuten weiter braten. Butter, Lorbeerblatt, Zucker und Thymian dazugeben und unter Rühren weitere sechs Minuten braten. Dann mit Salz abschmecken.

Mehl unterrühren und zwei bis drei Minuten bei mittlerer Hitze unter Rühren schmoren lassen, bis die Masse goldbraun ist. Anschließend mit Gemüsebrühe und Rotwein ablöschen, Rotweinessig und Senf unterrühren. Bei niedriger bis mittlerer Hitze 20 Minuten ohne Deckel köcheln lassen.

Lorbeerblatt aus dem Topf nehmen und alles fein pürieren. Den Nussbraten zum Anrichten mit der Soße garnieren. Dazu passen Klöße und vervollständigen des Festtagsfeeling.

Brennwert: 3.261 kJ, 779 kcal ·
Zeit: 1½ Stunden

Du hast dieses Rezept schon ausprobiert? Dann gib doch eine Bewertung ab.